ames sala by sebastian herkner

ames sala by sebastian herkner von eat blog love

Heute beginnt die Imm Cologne 2017 – dieses Jahr aufgrund meiner sehr fortgeschrittenen Schwangerschaft leider ohne mich, was mich doch ein wenig traurig stimmt. Denn ich hatte mich bereits auf ein Wiedersehen mit einigen Altbekannten und vor allem einigen Newcomern aus der Möbelbranche gefreut. Allen voran mit ames, die ich im vergangenen Jahr auf der internationalen Möbelmesse erstmalig kennenlernen durfte.


Das 2006 – von der Kolumbianerin Ana María Calderón Kayser – gegründete Unternehmen ist in der Eifel ansässig und entwickelt Möbel und Wohnaccessoires, die Herz und Verstand kosmopolitisch denkender und lebender Menschen ansprechen sollen. Der ressourcenschonende Einsatz nachhaltiger und natürlicher Materialien ist ames dabei bei der Herstellung seiner Produkte besonders wichtig. Und so werden alle Produkte nach deutscher bzw. kolumbianischer Handwerkstradition gefertigt. Der Mix aus unterschiedlichen kulturellen Einflüssen lässt Entwürfe für moderne, unkonventionelle Wohnkonzepte entstehen, die augenblicklich Fernweh wecken.

 

ames sala by sebastian herkner

 

ames sala by sebastian herkner von eat blog love

Schuld daran ist kein Geringerer als Designer Sebastian Herkner. Spätestens seit Anfang des vergangenen Jahres ist der 35-jährige Newcomer in aller Munde, denn er war Guest of Honor der Imm Cologne und entwarf „Das Haus – Interiors on Stage“, eine Simulation eines Wohnhauses auf der internationalen Einrichtungsmesse.

Darüber hinaus stammen mehrere ikonische Produkte wie der Bell Table für ClassiCon, die Oda Leuchte für Pulpo oder die Mbrace Kollektion für Dedon aus seiner kreativen Feder. Aber eben auch die sala Kollektion für ames, deren Neuheiten ich euch heute hier exklusiv, noch vor Öffnung der Pforten der Imm Cologne, vorstellen darf.

ames sala by sebastian herkner von eat blog love

ames sala by sebastian herkner von eat blog love
Der deutsche Designer war bereits für die letzte Kollektion von ames verantwortlich und konnte auch für die Erweiterung der sala Kollektion erneut verpflichtet werden. Und so wird  ames sala by sebastian herkner in diesem Jahr durch CARIBE, MULERA, BARRO und NIDO ergänzt.ames sala by sebastian herkner von eat blog love

CARIBE ist dabei eine kleine outdoorgeeignete Möbelserie aus traditionellem Kunststoffgeflecht, die in Santa Marta, einem Ort an der Karibikküste Kolumbiens, aus
bunten Kunststoffschnüren geflochten wird. Das bekannte „Momposino“-Geflecht wird in diesem Landstrich Kolumbiens als Handwerk in der Schule gelehrt und prägt das Bild der gesamten Küstenregion.

Die Gestelle von CARIBE bestehen aus Stahlrohr und Stahldraht und werden sowohl verzinkt als auch pulverbeschichtet zu haben sein. Die Kollektion besteht aus einem Lounge Sessel, einem Stuhl, einem hohen sowie einem niedrigen Beistelltisch und einem Korbtisch.

ames sala by sebastian herkner von eat blog love

Mit MULERA wird ames sala by sebastian herkner um eine neue Deckenkollektion aus besonders hochwertiger Wolle erweitert, die sich vor allem durch Leichtigkeit und frische Farben auszeichnet. Die Fertigung der Decken aus Schafswolle – vom Färben der Wolle bis hin zum Weben – ist ein handwerklicher Prozess und erfolgt nach kolumbianischer Tradition in einem kleinen Familienbetrieb in der Provinz Cundinamarca, in einem Vorort von Bogotá.

Inzwischen sind an der Produktion insbesondere alleinerziehende Mütter aus der Region beteiligt, die die Decken für ames in ihren Häusern an Handwebstühlen weben. Die mit Fransen versehenen, dünnen Wolldecken haben einen 70 cm breiten Mittelstreifen in Kontrastfarben und eignen sich hervorragend als leichter Überwurf.

ames sala by sebastian herkner von eat blog loveames sala by sebastian herkner von eat blog love

BARRO bezeichnet Keramikobjekte aus schwarzem Terrakotta, die ich bereits auf der letzten Imm Cologne bewundern durfte. In diesem Jahr wird die Kollektion um Mini-Versionen der Vasen ergänzt.

Die Terrakottagefäße werden in der Provinz Tolima in traditioneller Töpferkunst hergestellt. Vom Graben der Löcher zum Entnehmen des Terrakottas bis hin zum Brennen und Glänzen ist die Fertigung der Objekte bis heute ein handwerklicher Prozess, bei dem jedes Familienmitglied eine feste Aufgabe hat.

Als einzige Werkzeuge werden leere Maiskolben zum Formen und Edelsteine zum Glänzen verwendet. Die geformten Objekte werden nach einigen Tagen des Trocknens mit einem Edelstein poliert und anschließend im Ofen gebrannt. Durch die Verwendung von Kuhmist wird während des Brennprozesses schwarzer Rauch erzeugt, der den Objekten ihre Farbe verleiht.

ames sala by sebastian herkner von eat blog loveames sala by sebastian herkner von eat blog love

Und auch die NIDO Kissen werden in neuen Farben verfügbar sein. Die Wollkissen mit Makramee-Verzierung werden in dem in den Anden gelegenen Reserva Entreaguas hergestellt. Die dort etablierte Häkeltechnik „Makramee“ wird unter anderem zur Verzierung von Kissen verwendet. Farbtechnisch ließ sich Sebastian Herkner von der Farbenpracht der dort ansässigen Kolibris inspirieren, wobei die Motive wiederum Schmuckstücken aus dem Goldmuseum „Museo del Oro“ in Bogotá entlehnt sind.

Die Produktion der NIDO Kissen ist extrem zeitaufwendig. Vier Frauen besticken die Kissenhüllen mit dünnem Baumwollfaden zu einer aufwendigen 3D-Oberfläche, sodass sich die Motive hochfloorig von dem Stoff abheben. Zwei Tage benötigt eine Frau, um ein Kissen für ames in dieser Technik, die sie „Russischen Stich“ nennen, herzustellen.

ames sala by sebastian herkner von eat blog loveames sala by sebastian herkner von eat blog love

Sebastian Herkner beschritt für die ames sala-Kollektion in zweierlei Hinsicht neue Wege: zum einen reiste er zum ersten Mal nach Kolumbien und zum anderen entwickelte er erstmalig eine komplette Home Collection.

Gemeinsam mit Ana María Calderón Kayser, der Geschäftsführerin und Kreativdirektorin von ames, bereiste er im Oktober 2015 erstmals ihre Heimat, um traditionelle Kunsthandwerker zu besuchen und sich für seine Entwürfe inspirieren zu lassen.

Entstanden ist eine Reihe moderner Wohnaccessoires, bestehend aus Decken, Teppichen, Kissen, Vasen, Körben und Schalen, die die Vielfalt und Besonderheiten Kolumbiens in ihren Formen und Farben widerspiegeln.

ames sala by sebastian herkner von eat blog loveames sala by sebastian herkner von eat blog love

Nun bin ich doch etwas wehmütig, dass ich die ames sala-Kollektion heute nicht live vor Ort auf der Imm Cologne begutachten kann. Aber dafür freue ich mich umso mehr, dass ich euch die Neuheiten exklusiv auf eat blog love vorstellen durfte und bin gespannt, wie sie euch gefallen.

Startet gut in die neue Woche.

Eure Sarah

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply