Der Klassiker – Gin & Tonic

Der Klassiker - Gin Tonic von eat blog love

Mit welcher Kombi könnte ich mein neues Feature von Gin Rezepten besser beginnen als mit dem Klassiker “Gin & Tonic” selbst?! Denn auch wenn er profan erscheint, gehört er doch zu meinen absoluten Lieblingsdrinks, denn er ist je nach Gin enorm wandlungsfähig.

Derzeit greife ich am liebsten auf einen Monkey47 Dry Gin aus dem Schwarzwald und das Tonic Water von Thomas Henry zurück. Richtig erfrischend werden die 47 Botanicals und 47 Prozent Alkohol mit genügend Eis und einer Scheibe Gurke, die zuvor im Glas leicht zerdrückt wird.

Der Klassiker - Gin Tonic von eat blog love

Ebenfalls ein Highlight unter den Gin Tonic Rezepten ist der allseits beliebte Hendricks Gin in Kombination mit Thomas Henry Tonic, Eis, frischen Basilikumblättern und einer Stange Zitronengras zum Umrühren. Wem das zu speziell ist, der greift ebenfalls auf eine Gurkenscheibe zurück.

Wer eher ein Fan von Elephant Gin ist, kombiniert dazu das Fever Tree Tonic Water und eine Scheibe Apfel. Obendrein spendet man mit jedem Kauf einer Flasche des Hamburger Gins 15 Prozent für den Schutz von afrikanischen Elefanten.

Der Klassiker - Gin Tonic von eat blog love

Windspiel, der Craft Gin aus der Vulkaneifel, schmeckt am besten mit dem hauseigenen Windspiel Tonic mit zwei bis drei Eiswürfeln. Für etwas mehr Würze im Gin Tonic sorgen zwei Scheiben Biogurke und eine kleine Prise bunter Pfeffer.

Wer eher Lust auf einen Sloe Gin hat, gibt neben Tonic und Eis noch unbehandelte Orangenschale hinzu.

Der Klassiker – Gin & Tonic

Der Klassiker - Gin Tonic von eat blog love

Ihr seht, der Klassiker Gin & Tonic ist alles andere als profan und je nach Gin und Tonic Water wahnsinnig wandlungsfähig.

Zutaten für Gin Tonic:

  • 4 – 6 cl Gin
  • favorisiertes Tonic Water
  • 2 – 3 Eiswürfel
  • nach Belieben: 1 Scheibe Gurke, Zitrone, Apfel… oder Botanicals

Was das Mischverhältnis angeht, gibt es keine strengen Vorgaben, denn dieses variiert je nach Geschmack und Größe des Glases zwischen 1:1 bis 1:4 (Gin zu Tonic). Wichtig ist beim Gin & Tonic allerdings, dass das Eis extrem kühl sein sollte. So verhindert man, dass das Tauwasser den Klassiker zu schnell verwässert.

Der Klassiker - Gin Tonic von eat blog love

Und nun chin-chin (oder sollte ich besser sagen: gin-gin) und ein schönes Wochenende.

Eure Sarah

Summary
recipe image
Recipe Name
Der Klassiker - Gin & Tonic
Published On
Preparation Time
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Linda
    16. Februar 2016 at 0:13

    Oh schön, Gin and Tonic ist auch einer meiner Favorites, ich hatte kurz vor Silvester auch mal alle unsere Gins und Tonic Water beschrieben, es ist wirklich enorm was man für Unterschiede schmeckt und macht auch einfach wahnsinnig Spaß sich so durchzutesten finde ich.
    Den Windspiel Gin kenne ich noch nicht aber die Flasche sieht schick aus, die würde sich hier gut machen. Das ist ja auch eine tolle Sache, dass die Flaschen oft so schick sind … :-)

    Liebe Grüße

    Linda

    • Reply
      Sarah
      16. Februar 2016 at 9:12

      Oh ja, da hast DU vollkommen recht. Die Ginflaschen machen auch mächtig was her und wirken in der Vitrine oder auf dem Sideboard alles andere als störend. Den Windspiel kann ich Dir wirklich sehr empfehlen.

      Liebe Grüße Sarah

    Leave a Reply