Frische Minibrötchen

Frische Minibrötchen: Im Urlaub und an Feiertagen lieben ich es auszuschlafen und entspannt in den Tag starten. Und ausgedehnt zu frühstücken! Da ich an den Feiertagen auf frische Brötchen nicht verzichten möchte, kam mein Gewinn “Die kleine Weihnachtsküche” gerade richtig. Denn hier lachte mich bereits beim ersten Durchblättern das Rezept für das bunte Brötchen-Konfekt an. Da das Rezept für die frischen Minibrötchen so einfach ist, recht schnell geht (1 bis 1,5 Stunden) und super lecker schmeckt, habe ich zwischen den Jahren gleich drei Mal frische Brötchen gebacken. Wer Lust hat sich auch mal als Brötchenbäcker zu versuchen, kann hier nachlesen wie es geht. Viel Spaß beim Backen!

Frische Minibrötchen

Zutaten für etwa 25 frische Minibrötchen:

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 270 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 25 g weiche Butter
  • 2 TL Salz
  • 1 Eigelb
  • verschiedene Kerne und Körner zum Bestreuen (Mohn, Sesam und Kürbiskerne)

 

Für die Laugenvariante:

  • 100 ml Milch
  • 2EL Natron
  • grobes Salz zum Bestreuen

Frische Minibrötchen

Zubereitung der frischen Minibrötchen:

Im ersten Schritt das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Anschließend die frische Hefe in eine Tasse klein bröseln, sie mit 100 ml lauwarmen Wasser und einer Prise Zucker verrühren und auflösen.

Nun die weiche Butter in kleinen Stücken zusammen mit dem Salz auf dem Mehlrand verteilen. Anschließend das Hefewasser in die Mulde gießen und leicht mit etwas Mehl vermischen. Was wäre ein Hefeteig ohne Ruhezeiten? Nichts! Daher darf der Teig nun zunächst einmal zugedeckt an einem warmen Ort für 15 Minuten gehen. Anschließend wird das restliche Wasser zur Mischung hinzugefügt und alles einige Minuten lang zu einem glatten Teig verknetet.

Im nächsten Schritt werden aus dem Teig längliche Stränge von etwa 3 cm Durchmesser geformt und nochmals für rund 20 Minuten zum Ruhen zugedeckt an einem warmen Ort gestellt, bis sie deutlich aufgegangen sind. Jetzt werden die Teigrollen mit Hilfe eines scharfen Messers in ca. 2,5 cm breite Stücke geschnitten und aus diesen kleine Brötchen geformt.

Frische Minibrötchen

Den Ofen nun auf 200°C (Umluft) vorheizen und währenddessen die Minibrötchen zunächst mit einem schwarzen Messer der Länge nach Einritzen und anschließend mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und nach Belieben mit Kernen und Körnern bestreuen. Zu guter Letzt die Brötchen 15-20 Minuten im Backofen backen, bis sie eine goldene Farbe annehmen. Voilà, fertig sind die frischen Minibrötchen. eat. blog. love.

Wer gern mal Laugenbrötchen im Miniformat backen möchte, ersetzt das Eigelb durch den Schaum der Milch-Natron-Mischung. Hierzu die Milch kurz aufkochen, von der Kochstelle nehmen, Natron hinzufügen und den aufsteigenden Schaum mit einem Pinsel auf die rohen Minibrötchen geben. Nun nur noch mit groben Salz bestreuen und alles in den Ofen. Viel Spaß beim Schlemmen.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Linda
    8. Januar 2015 at 19:08

    Liebe Sarah, es sieht alles ganz lecker aus und schmeckt auch, wir haben probiert. Leider habe ich am, Wochenende oder an den Feiertagen, solch einen Appetit da habe ich keine Lust 1Std. oder länger zu backen. Tut mir leid so lange kann ich auf mein Frühstück nicht warten. Alles Liebe Linda

    • Reply
      Sarah Piede
      8. Januar 2015 at 22:18

      Ja, das ist schon manchmal hart sich dann morgens erst mal in die Küche zu stellen und zu backen. Aber es lohnt sich wirklich!
      Ich wollte mal versuchen, die Brötchen lediglich vorzumachen und am nächsten Tag komplett aufzubacken. Aber das ist sicherlich nicht der gleiche Genuss.

    Leave a Reply