Gute Vorsätze für das neue Jahr 2015

Gute Vorsätze für das neue Jahr 2015: Vorsätze? Braucht man die denn überhaupt? Ich denke schon, denn Vorsätze tragen dazu bei, einen gewissen Weg nicht aus den Augen zu verlieren. 

Passend zu meinem Blogpost Beruf oder Berufung – und täglich grüßt das Murmeltier habe ich mir ein paar Gedanken über das neue Jahr und meine Ziele und Vorsätze für 2015 gemacht:

Mehr Leidenschaft im Arbeitsalltag

Wie ich in meinem letzten Post schon verlauten lassen habe, muss 2015 eine berufliche Veränderung her. Wie diese aussehen wird, ist dabei noch ungewiss. Es muss einfach mehr Leidenschaft im Arbeitsalltag her. Ob in einem neuen Unternehmen oder vielleicht sogar in Form einer Selbstständigkeit – Hauptsache Schluss mit: Und täglich grüßt das Murmeltier!

Mehr Zeit für mich und die schönen Dinge im Leben

Darüber hinaus habe ich mir vorgenommen, mir in 2015 mehr Zeit für mich und die schönen Dinge im Leben zu nehmen. Frei nach dem Motto: “Do more of what makes you happy”. Denn während meines Urlaubs ist mir ein Mal mehr klar geworden, wie sehr ich es genieße einfach mal die Seele in einer Ausstellung oder bei einem ausgedehnten Spaziergang baumeln zu lassen. Oder auch einfach nur mal Zeit fürs Backen und die Kreativität zu finden, ein entspanntes spätes Frühstück oder einen ausgelassenen Abend mit Freunden zu genießen. Diese Momente waren in den letzten Monaten mehr als rar und ich habe mich selbst an den Wochenenden unnötig unter Druck gesetzt.

Gute Vorsätze_mehr Zeit für mich

Weniger Stress und Grübeln

Wobei wir schon beim nächsten Punkt wären – weniger Stress und Grübeln. Das mit dem weniger Stress kommt, denke ich, ganz von selbst, wenn ich mich beruflich verändere. Aber das mit dem Grübeln wird schon eher ein Problem darstellen, denn ich grübel wo ich geh und steh. Es ist furchtbar. Das viele Grübeln hat zur Folge, dass ich häufig schlecht einschlafen kann oder mir bereits morgens so viele Gedanken im Kopf umschwirren, dass es mir manchmal schwer fällt abzuschalten. Vielleicht sollte ich wieder mit Yoga oder gar Meditation beginnen. Vielleicht sogar ein Besuch in einem Ashram?

Mehr Bewegung und vielleicht sogar Sport

Da ist auch schon der Übergang zum nächsten Punkt auf meiner Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr 2015: Mehr Bewegung und vielleicht sogar Sport. Bei einem 40- 50 Wochenstunden Schreibtischjob ist Bewegung echte Mangelware. Daher nehme ich mir hiermit vor, mich unbedingt mehr zu bewegen und vielleicht sogar Sport zu treiben. Dabei ziehe ich Yoga und Laufen in Betracht. Mal sehen, wie weit ich mit diesem Vorsatz komme. Wenn jemand zu meiner Motivation beitragen möchte, nur zu.

Gute Vorsätze_mehr Bewegung

Gesünder und disziplinierter leben

Ab 2015 möchte ich wieder gesünder leben. Ich bin ja laktose- und fruktoseintolerant und habe im letzten Jahr viel zu viel gesündigt. Sprich Süßigkeiten als Stressausgleich gegessen, was mir bzw. meinem Magen meist noch viel mehr Stress verursacht. 2015 möchte ich in dieser Hinsicht wieder disziplinierter leben und mehr auf meine Ernährung achten und bösen Zucker meiden. Vielleicht schaffe ich es ja sogar mich wieder der Entwicklung einiger spezieller Rezepte zu widmen und meinem Traum vom eigenen Kochbuch ein Stück näher zu kommen.

Mehr Kreativität 

Sobald ich die Zeit finde und ich dazu in der Stimmung bin, betätige ich mich in irgendeiner Weise kreativ. Sei es nun in Form von Entwerfen, Nähen, Backen, Handwerken, Malen, Schreiben, Basteln oder Stricken – ich brauche einfach den kreativen Ausgleich zum trockenen Bürojob. Ich habe eine endlos lange Liste an Kreativprojekten, Rezepten und Themen in meinem Kopf und es schmerzt schon fast, wenn ich von dieser Liste für längere Zeit nichts abhaken oder zumindest in Angriff nehmen kann. Also, 2015 muss kreativer werden!

Gute Vorsätze_mehr Kreativität

Mehr Input für den Kopf

In 2014 habe ich versucht mich ständig fortzubilden und sogar eine Fortbildung zum Online Marketing Manager gemacht. Für 2015 möchte ich dieses Ziel weiter verfolgen, nicht rosten und mich ständig weiter entwickeln. Eine hervorragende Möglichkeit hierzu bietet mir sogar dieser Blog. Seid gespannt.

Mehr Mut beim Bloggen

Da wären wir auch schon beim Bloggen. Seit Juli letzten Jahres ist dies ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass es mir so viel Freude bereiten würde, den Blog zu gestalten und mit Leben zu füllen, auch wenn dies sehr viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt. Auch darüber war ich mir vorher nie im Klaren. Ich habe schon immer gerne in Blogs gelesen und diese durchstöbert, aber nie habe ich mir darüber Gedanken gemacht, wie viel Zeit, Arbeit, Liebe und Kreativität in so einem Blog steckt. Jetzt weiss ich es, aber es bereitet mir täglich so viel Freude, dass ich es nicht mehr missen möchte. Und… es macht mich fast wahnsinnig, wenn ich wegen der Arbeit keine Zeit fürs Bloggen finde.

Aber worum es in diesem Vorsatz eigentlich geht, ist, dass ich mehr Mut beim Bloggen aufbringen möchte. So bereits vor einigen Tage mit meinem Artikel Beruf oder Berufung – und täglich grüßt das Murmeltier geschehen. Zu diesem Vorsatz inspiriert hat mich Anna von Berlinmittemom, die bei ihrem Vortrag bei der Blogst14 über das Thema Mut-Bloggen gesprochen hat. Kein Blatt vor den Mund nehmen, Gedanken freien Lauf lassen, auch wenn sie vielleicht heiß diskutiert werden und nicht immer Zustimmung finden.

Gute Vorsätze_mehr Lachen

Mehr Lachen

Ich bin ein fröhlicher Mensch und lache gerne. Daher mache ich es mir auch für dieses Jahr zum Vorsatz mindestens ein Mal pro Tag richtig zu lachen, denn das hält gesund und macht glücklich

Gute Vorsätze für das neue Jahr 2015

Das sind eine ganze Menge guter Vorsätze für dieses Jahr. Ich werde Euch berichten, wie es mit der Umsetzung läuft. Und wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr Vorsätze für 2015? Ich bin gespannt.

Eure Sarah

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Sgt. Pepper
    3. Januar 2015 at 15:36

    Guter plan! Aus total egoistischen Gründen freue ich mich besonders über die Umsetzung von mehr lustigen Abenden mit Freunden!!! <3

    • Reply
      Sarah Piede
      3. Januar 2015 at 17:04

      Ja, dieser Punkt gefällt mir auch am besten. Er bedarf auch am wenigsten Schweiß und klingt eher nach Spaß als anstrengendem Vorsatz.

      Liebe Grüße und hoffentlich bis bald

      Sarah

  • Reply
    Linda
    4. Januar 2015 at 18:35

    Liebe Sarah, die Vorsätze für’s Neue Jahr sind ja sehr löblich, aber das mit dem Ashram solltest du dir gaaaaanz genau überlegen. Sport ist natürlich gut und man kann sich doch einen Tag in der Woche ausgucken der dann nur dieser Aktivität gilt, ich meine jetzt aber trotzdem nach der Arbeit. Pünktlich Feierabend machen und los geht’s egal was du dir aussuchst, vieleicht hat ja eine Freundin auch das Befürfnis mit zumachen. Viel Spass , bleib am Ball LINDA

    • Reply
      Sarah Piede
      4. Januar 2015 at 22:36

      Liebe Linda,
      ich versuche Deinen Ratschlag zu beherzigen und danke Dir für Deine lieben Kommentare.
      Morgen geht es erst mal wieder in den alten Trott und vor allem erst einmal aus dem Bett zu kommen.
      Alls Liebe

      Sarah

    Leave a Reply