Im Interview mit Julia von bildschoenes

Im Interview mit Julia von bildschoenes: Endlich ist es wieder soweit, mein Feature „Im Interview mit…“ geht in die nächste Runde. Dieses Mal mit Julia vom Blog bildschoenes. Julias Blog ist seit Beginn meiner Bloggerei fester Bestandteil meiner Blogroll und gehört damit zu den Blogs, die ich regelmäßig lese und bestaune. Besonders beeindruckend an bildschoenes ist meines Erachtens die Bildsprache, Julias Schreibe und die wundervollen, manchmal so simplen DIYs, die mich immer wieder inspirieren.

Hinter bildschoenes steckt also die liebe Julia, 33 Jahre jung, geboren in Potsdam, wohnhaft in Tübingen, die wie ich davon träumt, vom Kreativsein leben zu können und bald ein Haus mit einem großen Garten zu besitzen. (Ich drück uns beiden schon mal die Daumen, Julia.) Aber kommen wir endlich zum Wesentlichen, dem Interview mit Julia von bildschoenes – viel Spaß damit und ab dafür!

Im Interview mit Julia von bildschoenes

Im Interview mit Julia von bildschoenes„Hallo Julia! Ich freu mich, dass Du Dir Zeit für ein kleines Interview mit mir nimmst, denn ich bin ein großer Fan Deines stilvollen und überaus kreativen Blogs.“

„Magst Du mir verraten, wie Du zum Bloggen gekommen bist und seit wann es bildschönes gibt?“

Hallo liebe Sarah, herzlichen Dank für deine Einladung, ich freue mich sehr auf unser Gespräch. Nun aber zu deiner ersten Frage: Es hat eigentlich ganz klassisch damit begonnen, dass ich andere Einrichtungs‐ und DIY‐Blogs gelesen habe. Irgendwann hat mir das dann nicht mehr gereicht und ich wollte mir eine eigene kreative Plattform schaffen. Tatsächlich mit dem Bloggen angefangen habe ich im Januar 2013.

„Was zeichnet Deinen Blog, Deiner Meinung nach, aus?“

Das können meine Leser vermutlich besser sagen, aber mein Anliegen ist es, schlichte und zeitlose Einrichtungsideen zu zeigen. Einen besonderen Stellenwert haben dabei Bastelprojekte rund um das Thema Wohnen. Ich will zeigen, was man alles selbst machen kann – ohne dass es danach aussieht – und damit natürlich ganz explizit zum Nachmachen anregen.

Im Interview mit Julia von bildschoenes„Wie viel Zeit wendest du pro Woche fürs Bloggen auf?“

Das ist unterschiedlich und kommt darauf an, wie viel Zeit ich dem Blog einräumen kann, aber zusammengenommen sind es sicherlich zwei Tage pro Woche.

„Du bist überaus kreativ und ich liebe Deine DIYs. Wo inspirierst Du Dich?“

Im Internet und in Zeitschriften finden sich natürlich viele Ideen, die man adaptieren und weiterentwickeln kann, zum Beispiel indem man ganz andere Materialien verwendet. Ich gehe aber auch gerne in den Bastelladen oder den Baumarkt, einfach nur um zu schauen und mich inspirieren zu lassen.

“Warst Du schon immer kreativ?”

Ich habe mich zumindest schon immer kreativ betätigt, ich habe gezeichnet und sehr früh mit dem Fotografieren begonnen. Dass ich mich mit ganz unterschiedlichen Techniken und Materialien beschäftigt habe, das hat eigentlich erst mit dem Bloggen angefangen.

Im Interview mit Julia von bildschoenes„Was ist Dein Lieblingsmaterial?“

Ich mag Holz sehr gerne: Es nicht nur unheimlich wandelbar, sondern fühlt sich auch gut an und riecht so wunderbar.

“Welche Projekte schwirren Dir momentan im Kopf herum und welche UFO`s hast Du derzeit herumliegen?” (Unfertige Objekte)

Momentan arbeite ich zum Beispiel an einem neuen Stück aus Baumwollseil – Schalen und Untersetzer gibt es schon. Da mir das Nähgarn ausgegangen ist, lagert das „UFO“ jetzt erst mal im Keller. Außerdem plane ich neue Holzprojekte.

„Du betreibst neben Deinem Blog auch einen Dawanda-Shop. Aber mit was verdienst Du eigentlich Deine Brötchen bzw. verbringst Du den Großteil des Tages, wenn du gerade nicht bastelst und bloggst?

Ich habe viele Jahre in der Wissenschaft gearbeitet und dann gemerkt, dass mir dort eben dieses Kreative fehlt. Nach einer langen Phase des „Frustriertseins“ habe ich deshalb beschlossen, mich selbstständig zu machen und mit dem Geld zu verdienen, was ich gerne mache: Gestalten und Schreiben.

Im Interview mit Julia von bildschoenes„Du bist ein aktives Mitglied der SoLebIch-Community. In deinem Blog und Deiner Wohnung herrschen Weiß und schlichtes Design vor. Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?“

Am wohlsten fühle ich mich, wenn es hell und übersichtlich ist, deshalb gibt es bei uns viel Weiß, wenig Schnickschnack und Schnörkel. Außerdem finde ich, dass schöne Dinge, wie Leuchten, Bilder und auch Möbelstücke Raum brauchen, um zu wirken, deshalb ist weniger für mich definitiv mehr. Mit drei Worten: skandinavisch, natürlich, modern.

„Was ist Dein liebstes Designobjekt in Deiner Wohnung und mit was liebäugelst Du schon seit einer Ewigkeit?“

Ich weiß nicht, ob das als „Designobjekt“ gilt, aber unser selbst gebauter Esstisch mit den Tischbeinen von Hay ist eines meiner Lieblingsstücke. Und wenn du mich nach meinen Wünschen fragst, muss ich erst wissen, ob du genug Zeit hast? ;) Müsste ich mich auf einen Wunsch beschränken, dann wäre das wohl eine Arne‐Jacobsen‐Stehleuchte.

Im Interview mit Julia von bildschoenes“Wie sieht für Dich ein perfekter Tag aus?”

Der Großteil eines perfekten Tages findet für mich draußen statt. Frische Luft, Natur, Bewegung – das erdet einen und macht den Kopf frei. Und die Liebsten dürfen an so einem Tag natürlich auch nicht fehlen. Ein Familien‐Picknick im Grünen wäre da genau das Richtige. Abends eine heiße Badewanne, ein Stück Schokolade und der Tag ist rund.

“Julia, vielen lieben Dank für die spannenden Antworten. Ich bin mir sicher, dass ich nicht alleine damit bin, wenn ich sage, dass ich mich schon riesig auf Deine künftigen Beiträge und Projekte freue.“

Mein interview mit Julia von bildschoenes möchte ich gerne mit einer meiner absoluten Lieblingsfotografien von Julia abschließen. Auch wenn es ein Foto aus der Weihnachtszeit ist, liebe ich die formschöne Vase mit dem knallroten Ilex einfach.

Und nun wünsche ich euch ein fabelhaftes Wochenende mit hoffentlich reichlich warmen Sonnenstrahlen.

Eure Sarah

Im Interview mit Julia von bildschoenes

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    24. April 2015 at 19:14

    Liebe Sarah, wie schön, da hast Du ja einen tollen blog herausgesucht, den ich noch gar nicht kannte… und liebe Julia: ich werd direkt mal bei Dir etwas stöbern. ; )
    Viele Grüße! Julika

  • Leave a Reply