Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015: Was ist denn nun los? Letzte Woche noch der verspätete Bericht  über die Tendence 2015 und heute auch noch über die Maison et Objet Paris? Na nun geht`s aber los. Wo treibt die sich denn rum?

Ja, genau, nun geht es aber los, denn ich war gut eine Woche nach der Tendence für meinen neuen Arbeitgeber auch noch in Paris auf der Maison et Objet. Ein Träumchen von einer Messe, von dem ich euch heute endlich auch auf meinem Blog berichten möchte. Tolle Aussteller, die ihre Neuheiten im Gepäck hatten, einige vielversprechende Newcomer und dann auch noch eine ganz wundervolle interaktive Installation mit 2300 Orchideen von teamLab – das ist eine Messe ganz nach meinem Geschmack.

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_10 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_6

 

 


Die grüne Installation namens Floating Flower Garden hieß alle Besucher am Eingang der Halle 7 willkommen und wartete mit 2300 von der Decke hängenden Orchideen in einem ansonsten komplett weißen Raum auf. Sobald man den Raum betrat, hoben sich die Orchideen wie von Geisterhand und senkten sich hinter einem wieder, sodass man nach wenigen Schritten bereits komplett von Orchideen umgeben war. Verantwortlich für die sanft wiegenden Orchideen waren tausende Bewegungssensoren, die jeden Schritt des Besuchers registrierten. Faszinierend!

Passend zu diesem Urban Jungle habe ich Judith, ihrerseits zusammen mit Igor von Happy Interior Blog Gründerin der Urban Jungle Bloggers, getroffen. Schade nur, dass ich keine Zeit für einen längeren Plausch mit ihr hatte, denn die Halle 7 mit vielen meiner Lieblingsherstellern lag noch vor mir.

Den Anfang machte Normann Copenhagen. Das Label stellte gleich mehrere Neuheiten auf der Maison et Objet Paris 2015 vor. Am meisten begeisterte mich jedoch die “Acrobat” Lampe, die Wanduhr “Bold” und die “Form Miniature”-Serie.

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_21Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_18 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_13Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_14 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_11

Im Anschluss an Normann Copenhagen führte mich mein Weg über die Messe zu andTradition, wo ich besonders von dem neuen “Palette Table“, der in drei verschiedenen Ausführungen zu haben sein wird, angetan war. Das Gestell aus gebürsteten Stahl in Kombination mit Marmor, Eschefurnier und Messing ist genau mein Ding.

Zwischen all diesen Designgrößen auf der Messe entdeckte ich ein neues Label namens AYTM, dass meine absolute Neuentdeckung auf der Maison et Objet Paris 2015 sein sollte. Hoffentlich hören wir von diesem Label bald mehr, denn es hat mein Herz im Sturm erobert. Fest steht, dass ihr hier auf meinem Blog bald mehr über den Newcomer erfahren werdet, denn ich bin ganz entzückt. Darüber hinaus stolperte ich noch über das Textillabel ANNA, das sich auf farbenfrohe Strickdecken aus Merinowolle spezialisiert. Am liebsten hätte ich zwei bis drei der Hautschmeichler in ihren geometrischen Mustern direkt mitgenommen.

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_24Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_19Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_36Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_29

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015

Vorbei an Harto mit seinen farbenfrohen Möbeln führte mich meinen Weg zu HAY, wo die Messebesucher neben einem Prototypen eines brandneuen Holzstuhls, der an einen alten Schulstuhl erinnert, vor allem eine neue Kollektion an Outdoormöbeln namens “PALISSADE“ erwartete. Diese erinnerte mich persönlich gleich an die “HEE“-Serie. Sie wartet mit 13 verschiedenen Formen in sechs Farben auf und wurde von Ronan & Erwan Bouroullec entworfen. Leider hatte HAY auch weniger gute Neuigkeiten im Gepäck – die “DOT“-Kissen wird es künftig nicht mehr mit den zwei Knöpfen, sondern nur noch mit einem Knopf und in einer anderen Farbpalette geben.

Anschließend zog mich Tom Dixon mit seinem neuen kupferfarbenen Kaffee-Set “Brew“ in einer feurigroten Kulisse magisch in seinen Bann. Vitra ist natürlich immer einen Besuch wert, wobei der Messestand eher in einem klassischen Schwarz-Weiß einlud und wenig neues bereithielt. Der “Eames Elephant“ wird in Schwarz und der “Occassional Table“ mit einem schwarzen Gestell und vier neuen farbigen Tischplatten exklusiv nur bis Weihnachten erhältlich sein. Obendrein bekommt die allseits beliebte “Hang it all“-Garderobe mit einem schwarzen Gestell und Holzkugeln in Braun und Schwarz einen erwachseneren Look.

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_15Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_4 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_5 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_1Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_17 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_9Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_16

Aber besonders begeistert war ich von dem Messestand von by Lassen. Das Label bestach mit einem starken Kollektionsgedanken und somit einem absolut stimmigen Bild. Hier passte alles zusammen. By Lassen ist vielen sicher vor allem wegen seinem geradlinigen Kerzenhalter “KUBUS“ ein Begriff, doch das Label kann auch wundervolle Möbel designen, wie ich finde. Besonders die “FRAME”-Kuben und die “TWIN”-Table, gerne in Kombination mit der hauseigenen Tapete, dürfen liebend gerne bei mir einziehen. :)

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stellte das Label auf der Maison&Objet Paris die perfekte Ergänzung zu seinem Erfolgsprodukt “KUBUS” vor. So wird es den Kubus Kerzenständer künftig auch in Messing und dazu Streichholzschachteln im by Lassen Design samt passendem Cover in Schwarz, Weiß und Messing geben. Simpel, aber genial.

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_2 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_3 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_12 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_20Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_8

Nach einer kurzen Stippvisite bei pulpo, Norr11, Design Letters, ferm Living und Gubi fesselten mich noch die Stände von Seletti und Objet de Curiosité. Sind das nicht aufwendig gestaltete Messestände, die einfach nur fesseln? Hier gab es richtig viel für das Auge zu erfassen, bevor ich mich von der Halle 7 verabschiedete und mich noch kurz auf den Weg zu Kähler, Housedoctor und Co. machte.

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_35 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_34 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_33 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_32 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_31

Kähler verzauberte mich mit seiner neuen Hammershoi-Serie, von der es mir besonders die petrolfarbenen Vasen angetan haben. Housedoctor hatte ich ja bereits auf der Tendence einen ausgiebigen Besuch abgestattet und so hielt der Stand keine Überraschungen mehr für mich bereit. Nach knapp sieben Stunden Messe wandelte ich noch etwas durch die übrigen Hallen, bevor meine Füße mich nicht mehr tragen wollten und ich mich wieder auf den Weg zurück zum Flughafen machen musste.

Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_22Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_23Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_30Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_26Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_27 Impressionen von der Maison et Objet Paris 2015_25 Dieser Tag endete für mich vollkommen k.o., aber glücklich nach fast 18 Stunden auf den Beinen. Eins steht fest: es hat sich echt gelohnt. Paris, ich komme wieder, wenn die Maison et Objet Paris nächstes Jahr wieder ihre Pforten öffnet.

Feel inspired.

Eure Sarah

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Kathrin von Happy Home
    22. September 2015 at 11:07

    Liebe Sarah,

    toller Bericht und tolle Fotos! Auf die Maison & Objects möchte ich auch irgendwann mal. Aber nun habe ich dank Dir ja schon mal einen schönen Eindruck bekommen.

    Bis hoffentlich bald mal wieder (Ambiente 2016?)
    Kathrin

  • Leave a Reply