Neues Jahr, neues Design

Neues Jahr, neues Design: Ich wusste ja, dass 2016 designreich werden würde, aber dass es bereits so designlastig beginnen würde, hatte ich nicht geahnt. Denn in einer Kurzschlussreaktion entschied ich mich am vergangenen Donnerstagabend spontan, das neue Jahr mit einem neuen Design für eat blog love zu beginnen. Welcher Zeitpunkt würde sich hierfür eigentlich besser eignen?!

Schon seit einigen Monaten habe ich unentwegt darüber nachgedacht, dass es hier Zeit für Veränderungen wäre. Schließlich habe ich mich in den vergangenen 1,5 Jahren selbst kontinuierlich weiterentwickelt und irgendwie ist auch eat blog love längst seinen Babyschuhen entwachsen. Es war also an der Zeit, dass diese Entwicklung auch hier sichtbar wird.

Und da ich das Design bereits vor Augen hatte, musste nur noch das passende Theme und der richtige Zeitpunkt für die Umsetzung her (vor der graute es mir ehrlich gesagt sehr, denn mein damaliges Blogdesign hatte ich als Newbie quasi eher zurecht geschustert).

Neues Jahr, neues Design von eat blog love

Am vergangenen Donnerstagabend war es dann soweit, ich hatte zufällig das passende Theme gefunden, das meinen Designvorstellungen sehr nah kam, und ehe ich mich versah, hatte ich es auch schon im Warenkorb und wenig später in meinem Downloadfolder.

Da lag es jetzt und wartete auf Installation. Mit Hilfe des Plugins “Theme Test Drive” testete ich das neue Theme quasi incognito auf eat blog love, machte erste Anpassungen und stellte fest, dass ich vor anderthalb Jahren ein ganz schönes Chaos mit der statischen Startseite und meiner Menüstruktur angerichtet hatte. Und so begann ich Donnerstagabend damit meine 241 bisher veröffentlichten Artikel neu zu kategorisieren und mit einem Beitragsbild und Weiterlesen-Tag zu versehen.

Freitagmorgen ging es direkt weiter mit der Arbeit und gegen Mittag stand das neue Design dann weitestgehend. Nur einige Dinge, wie der wunderschöne Instagram-Footer (ganz unten auf dieser Seite), wollten nicht funktionieren. Der Kopf rauchte!

Neues Jahr, neues Design von eat blog love

Etwas verzweifelt schrieb ich Bloggerkollegin und Web- & Mediendesignerin Sandra Wirtz eine Nachricht, die direkt ihre Hilfe anbot. Und was soll ich sagen?! Sandra kann zaubern und überwand die letzten Hürden mit Links – ganz Profi halt. 1000 Dank an dieser Stelle noch mal an Dich, liebe Sandra!

Mittlerweile war es Freitagabend und der Tag lang, aber das Design stand – zwar nur mit einem vorläufigen Header und erst gut 120 neu kategorisierten Artikeln, aber es stand. Samstagmorgen wurde dann die andere Hälfte des  Contents kategorisiert, ein neuer Header designt und sogar noch ein neues Logo gebastelt. Und hier ist es nun, mein Baby, und erstrahlt im neuen Design.

Raus aus dem Strampler und rein in eine stilvolle Hülle. Man könnte es fast mit einem schwarzen Cocktailkleid mit Tüllrock vergleichen – so zart wirkt der neue Header. Ich jedenfalls bin happy und freue mich auf ein neues Jahr im neuen Design!

Neues Jahr, neues Design von eat blog love

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr das neue Theme auf Herz und Nieren prüfen und mir unter diesem Blogpost Feedback hinterlassen würdet. Was gefällt euch, was weniger? Was funktioniert, was eher nicht? Immer her damit!

Und wenn ihr schon dabei seid, könnt ihr mir auch gern direkt verraten, wovon ihr hier in Zukunft mehr lesen wollt. Denn ich habe einige Ideen im Kopf und bin gespannt, ob sie in die richtige Richtung gehen.

Kommt gut in die neue Woche.

Because I`m happy.

Eure Sarah

Summary
Neues Jahr, neues Design
Article Name
Neues Jahr, neues Design
Description
Ich wusste ja, dass 2016 designreich werden würde, aber dass es bereits so designlastig beginnen würde, hatte ich nicht geahnt. Denn in einer Kurzschlussreaktion entschied ich mich am vergangenen Donnerstagabend spontan, das neue Jahr mit einem neuen Design für eat blog love zu beginnen.
Author

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    *thea
    11. Januar 2016 at 10:33

    Herlichen Glückwunsch zum neuen Design! Es sieht super toll aus – die Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Ich würde auch gerne meinem Strampler entwachsen – schrecke aber noch vor der Arbeit zurück – bzw. vor einem Umzug von wordpress.com auf org… Viel Spaß damit und Bloggerfrische im neuen Jahr!

    • Reply
      Sarah
      11. Januar 2016 at 10:46

      Dank Dir, liebe Thea.
      Ich kann Dir nur sagen, dass es sich vollends lohnt und es gar nicht so schlimm ist, wie man denkt. Und so länger Du wartest, desto mehr hast Du auch zu tun ;)

      Liebste Grüße Sarah

  • Reply
    Kea
    11. Januar 2016 at 10:47

    Hallo Sarah, herzlichen Glückwunsch zum neuen Design! Das war ja eine Menge Arbeit, die sich aber absolut gelohnt hat :) Ich bin ein großer Fan deiner schönen Header-Grafik! Nur einen Vorschlag hätte ich ( das ist aber Jammern auf hohem Niveau ;)) – auf FB verzichtest du beim O auf das Innenleben und ich finde, das tut der ganzen Sache sehr gut. Mit dem Logo im Logo wird es mir etwas zu kleinteilig und unübersichtlich – aber da spricht die Grafikerin aus mir, die es schlicht und egreifend liebt. Alles in allem trotzdem beide Daumen hoch :) Liebe Grüße & einen tollen Neustart wünsche ich dir! Und thematisch will ich dich gar nicht einschränken: Da wirst du uns sicher tolle neue Beiträge präsentieren. Vielleicht verrate ich dir aber noch, was mein bisheriger Lieblingspost war von dir: Das war der, in dem du von deiner Entscheidung erzählt hast, deinen altem Job hinter dir zu lassen. Den fand ich so ehrlich und mutig und inspirierend! Liebe Grüße! Kea

    • Reply
      Sarah
      11. Januar 2016 at 11:10

      Besten Dank, Kea.
      Und super, dass Du das mit dem Logo im O ansprichst, denn hier habe ich auch hin und her überlegt und es nun auch wieder entfernt. ;) Das war zu viel des Guten.
      Und danke auch für Dein Feedback bezüglich Deines Lieblingsartikels. Der Post gehört auch zu meinen Favoriten und ich bekomme immer mal wieder Feedback dazu, was mich sehr freut.

      • Reply
        Kea
        13. Januar 2016 at 23:47

        Sehr gerne! So sieht es wirklich super aus! Schön klar und trotzdem zart :)

  • Reply
    Peter-H.
    11. Januar 2016 at 15:11

    Auch ich möchte mein absolutes “super Sarah” hier kund tun. Die Seite sieht einfach schön und übersichtlich gestaltet aus! Dieser neue Look kommt bestimmt gut an. Mache weiter so.
    Peter-H.

  • Reply
    Sandra Wirtz
    11. Januar 2016 at 15:41

    Liebe Sarah,

    vielen lieben Dank, es freut mich dass ich dir ein wenig helfen konnte. Mir gefällt das Logo ohne “Innenleben” übrigens auch besser…Less is more ;)

    Genau genommen bin ich Architektin, die aber viele Jahre als Web- und Mediendesignerin, sowie Online-Marketing-Managerin Erfahrung sammeln durfte. Kurzer Hand habe ich nun den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Auch wenn alles noch ganz frisch ist und ich gerade erst mit meinem Online-Business starte, bin ich mir jetzt schon ziemlich sicher, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. :)

    Ps.: Jetzt fällt mir gerade ein, dass es für mich wohl an der Zeit ist, meine “Über mich” Seite zu überarbeiten.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem wunderschönen Blog.

    Weiter so!

    Herzliche Grüße
    Sandra

    • Reply
      Sandra Wirtz
      11. Januar 2016 at 21:52

      Huch…jetzt habe ich gerade erst bemerkt, dass ich mich verschrieben habe. Ich meinte das Logo im Header. Gestern Abend fand ich es zunächst ganz gut, aber heute gefällt mir die aktuelle Variante, ohne Logo im “O”, doch besser. Liebe Grüße Sandra

  • Reply
    Claudia
    12. Januar 2016 at 1:01

    Gefällt mir sehr gut, Glückwunsch! Das steht mir auch bevor…

    Liebste Grüße, Claudia

  • Reply
    Linda
    14. Januar 2016 at 18:06

    Hi Sarah, es sieht schon gut aus
    so ERWACHSEN man verändert sich eben. Warte auf weitere spannende und interessante ‘blog’s’. Bis dann deine Linda

  • Leave a Reply