Snapchat – soll ich oder soll ich nicht?

Instagram, Twitter, Facebook, Pinterest – all diese sozialen Netzwerke möchten am liebsten täglich bedient werden, vom Blog mal ganz zu schweigen. Obendrein ist da ja noch das Leben 1.0 und das Thema Arbeit fällt nebenbei ja auch noch an. Ist da noch Zeit für Snapchat?

Die Antwort lautet eigentlich ganz klar “Nein”. Schließlich ist die Pflege des eigenen Blogs an sich schon eine Vollzeitbeschäftigung. Blogposts müssen geschrieben, Sets gestylt, Fotos geschossen und bearbeitet, E-Mails und Kommentare beantwortet und technische Hürden genommen und ausgemerzt werden. Und dann möchte das Ganze natürlich noch in den sozialen Netzwerken gestreut und beworben werden. Die Antwort lautet also ganz klar “Nein”.

 

 Snapchat – soll ich`s wirklich machen oder lass ich`s lieber sein?!

 

Doch bei Snapchat ist es wie bei jedem anderen sozialen Netzwerk auch, bedienst du es nicht, könnte man ja was verpassen. Die Neugierde siegt also und ich habe mir die App heruntergeladen und mal ein bisschen rumprobiert.

Zwar scheint sie Spaß zu machen und fördert sicherlich auch die direkte Interaktion mit anderen Usern, dennoch denke ich nicht, dass es sich Snapchat lange auf meinem Smartphone gemütlich machen wird. Ich finde die App super unübersichtlich und so gar nicht selbsterklärend.Fragt mich nicht wieso, aber irgendwie fühle ich mich auch etwas zu alt für diese Art von Netzwerk.

Ich denke, ich konzentriere mich lieber weiter auf Facebook, Instagram und Pinterest und fülle damit meinen Tag, da mir diese Plattformen auf Anhieb Freude bereitet haben. Leider entwöhne ich mich seit den Umstellungen bei Facebook momentan immer ein Stück mehr von dieser Plattform, aber auch das ist hoffentlich bald vorbei.

Snapchat - soll ich oder soll ich nicht? by eat blog love

Nun bin ich allerdings gespannt, wie ihr zu Snapchat steht. Seid ihr aktiv dabei oder habt es mal ausprobiert? Seid ihr dabei geblieben oder habt ihr die App auch also unübersichtlich und ein wenig albern empfunden?

Habt eine schöne Restwoche.

Eure Sarah

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Linda
    25. Mai 2016 at 18:16

    Hi Sarah, leider kann ich garnichts dazu sagen schreiben dir aber trotzdem. Es ist wohl alles sehr zeitintensiv und wie du schon meinst: andere Dinge gibt es auch noch. schönen Tag, Linda

    • Reply
      Sarah
      29. Mai 2016 at 13:03

      Recht hast Du, Linda.

  • Reply
    Julia von myhomeismyhorst.de
    25. Mai 2016 at 20:34

    Momentan bin ich bei nein. Ich hoffe alle bleiben bei nein, denn wer soll das noch alles schaffen!! Finde deine Entscheidung somit gut!!

    • Reply
      Sarah
      29. Mai 2016 at 13:02

      Hallo Julia,
      ich hab die App vom Telefon entfernt und bin somit auch erst mal bei Nein. Muss auch gestehen, dass ich es auch zum größten Teil total unnötig und albern finde, was andere da von sich zeigen. Ich guck mir das selber nicht gern an – es sei denn Georg Clooney wäre bei Snapchat, dann würde ich eine Ausnahme machen.

  • Reply
    Caro
    26. Mai 2016 at 13:56

    Liebe Sarah,
    ich hatte vor einigen Wochen die gleichen Gedanken wie du und hab mich jetzt schließlich auf Snapchat angemeldet. Ich bin ganz überrascht wie wenig Zeit mir Snapchat raubt und poste mittlerweile echt gerne- Snapchat ist eben viel authentischer als Instagram und das gefällt mir auch so daran! :)
    Alles Liebe,
    Caro

    • Reply
      Sarah
      29. Mai 2016 at 13:06

      Liebe Caro,

      schön auch mal einen Snapchat-Fan zu begegnen. :) Ich glaube, für mich ist das nichts. Die App ist bereits deinstalliert. ;)

  • Reply
    Villa Wohnsinn
    29. Mai 2016 at 9:01

    Hallo Sarah, mir geht es ganz genauso. Ich finde, man sollte sich nicht verrückt machen lassen von dem ganzen Hype um die Netzwerke. Ich habe mir deshalb snapchat bisher auch noch gar nicht runtergeladen. Ich bin noch nicht mal bei Instagram angemeldet. Das alles hängt natürlich auch immer davon ab, ob man den Blog professionell betreibt, um davon zu leben oder eben als Hobby. Sicher freut man sich, wenn man viele Menschen erreicht, aber ich werde dafür nicht mein Leben 1.0 dem Leben online unterordnen. Und das würde definitiv passieren, wenn ich auf allen Hochzeiten mittanzen würde. Insofern: Daumen hoch für deinen Beitrag! Schönen Sonntag. Bettina von Villa Wohnsinn

    • Reply
      Sarah
      29. Mai 2016 at 13:05

      Hallo Bettina,

      richtig, der Blog ist schon zeitintensiv genug, da muss man nicht jeden Hype mitmachen. Instagram macht mir allerdings super viel Spaß, weil ich so gerne fotografiere. Die Sucht habe ich mir aus Boston mitgebracht, wo keiner meiner Kollegen verstehen konnte, warum ich nicht regelmäßig Instagram nutze. Damit fing alles an.
      Aber wie Du schon sagst, das Leben 1.0 sollte dem Online-Leben nicht untergeordnet werden, dazu ist es zu wertvoll!

  • Reply
    Ines
    31. Mai 2016 at 9:20

    Mmmmh. Schwierige Frage. Eigentlich sollte man alles bedienen … aber müssen tut man nichts ;-).
    Ich bin bei Snapchat und es macht mir rießig Spaß, deshalb bleibe ich auch dabei.
    Facebook wir von mir komplett boykottiert. Es geht also auch ohne. Entscheide einfach nach deinem Gefühl!
    Aber der Blog sollte immer an erster Stelle stehen.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  • Reply
    Kerstin
    7. Juni 2016 at 7:15

    Puhhhh, da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, die Snapchat unübersichtlich und alles andere als selbsterkärend findet. Da ich in letzter Zeit den Eindruck hatte, ich bin die Einzige, die Snapchat nicht nutzt, habe ich mir die App auch heruntergeladen. So richtig warm werde ich damit aber nicht. Ich finde die Posts teilweise noch trivialer und sinnloser als bei Facebook & Co. Und Zeit habe ich eigentlich auch keine mehr übrig…also eher wieder weg damit.
    Liebe Grüße, Kerstin (die deinen Gin-Freitag übrigens sehr mag und jetzt auch einen Freitagabend-Start-ins-Wochenende-Gin eingeführt hat :-). Also danke für die Inspiration.)

  • Leave a Reply