Summertime happiness

Summertime happiness: Eigentlich wollten mein Liebster und ich erst wieder im September oder Oktober verreisen, wie wir es eigentlich fast jedes Jahr tun. Da bei mir Ende August allerdings eine berufliche Veränderung ansteht, mussten wir kurzerhand umplanen  und unseren Sommerurlaub auf die Hauptsaison verlegen. Klar, dass so kurzfristig alle erschwinglichen Angebote bereits vergriffen waren und unsere Auswahl daher etwas begrenzt. Aber zum Glück haben wir doch noch etwas Passendes gefunden.

Zur Auswahl standen neben Spanien und Italien, Sizilien, Griechenland bzw. die griechischen Inseln und Portugal. Italien war relativ schnell aus dem Rennen, da wir letztes Jahr bereits spontan am Gardasee waren. Für Spanien konnte mich mein Liebster dieses Jahr noch nicht so recht begeistern und so fielen die griechischen Inseln, Sizilien und Portugals Algarve in die engere Auswahl.

Summertime happiness

 

summertime happiness

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Ich ließ mich zunächst einmal über Pinterest inspirieren und pinnte was das Zeug hielt. Es dauerte nicht lange und mein Traveling Board nahm Formen an.

Für Sizilien war schnell ein Ziel gefunden: Taormina. Die malerische Stadt mit ihren bunten Gebäuden, die nordöstlich des Ätnas am Ionischen Meer zwischen Messina und Catania liegt, hatte es uns bereits seit einer ganzen Weile angetan und lockte uns bereits in Gedanken mit leckerstem Essen.

Die Liste für die griechischen Inseln war hingegen etwas länger und so wurden vor allem Santorin, Kefalonia, Zakynthos und Lefkada, dicht gefolgt von Peloponnes, Mykonos und Milos, favorisiert. Für Portugals Algarve kamen unter anderem Lagos, Carvoeiro, Ponta da Piedade und Tavira in den Kreis der Favoriten.

Nach kurzer Recherche mussten wir uns jedoch direkt von Taormina verabschieden, da so kurzfristig keine bezahlbare Unterkünfte mehr zur Verfügung standen. Bei den Ionischen Inseln mit den weißen Städten und ihrem türkisblauen Meer sollte es schon besser aussehen und so rückte allen voran Zakynthos immer mehr in den Fokus. Nachdem meine liebe Frau Mama uns allerdings von den Erfahrungen eines Kollegen berichtete, der scheinbar während seines Griechenlandurlaubs häufiger vor verschlossenen Türen stand, als in gut besuchten Restaurants zu sitzen (die Finanzkrise war hier wohl doch noch allgegenwärtig), musste auch dieses Urlaubsziel von unserer Liste weichen.

Ihr könnt es wahrscheinlich schon erahnen, welches Land das Rennen gemacht hat. Richtig, das Bild verrät es ja bereits! Portugal. Nach langem Suchen hatten wir ein süßes Apartment im Hafen von Portimao samt Flug und Mietwagen gefunden. Im letzten Schritt der Buchung hiess es dann allerdings plötzlich, dass unser Angebot nicht mehr verfügbar sei. Völlig entnervt beschwerte ich mich beim Reiseanbieter (aber was bringt das schon?!).

Da wir nicht das Risiko eingehen wollten, dass auch unser zweiter Favorit ausgebucht sein könnte, buchten wir kurzerhand ein Hotelzimmer, ebenfalls samt Flug und Mietwagen, in Carvoeiro. Das etwas größere halbmondförmige Resorts ist inmitten einer grünen Oase direkt an einer Bucht und wundervollen Felsformationen gelegen. Und so heisst es Anfang August: Algarve, wir kommen. “eat blog love” geht also auf Reisen.

Wo geht für Euch dieses Jahr die Reise hin?

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Carvoeiro und Portugals Algarve | eatbloglove
    18. August 2014 at 18:34

    […] Wie ich euch ja bereits zuvor berichtet hatte, mussten mein Liebster und ich dieses Jahr unseren Urlaub wegen einer beruflichen Veränderung recht kurzfristig planen und auf die Hauptsaison verlegen. Unsere diesjährige Reise führte uns nach Carvoeiro, einem ehemaligen Fischerdorf an Portugals Algarve, was circa 60km von Faro entfernt liegt. […]

  • Leave a Reply