White Lemon Choc Cake – Fluffiger Eiweißkuchen

White Lemon Choc Cake – Fluffiger Eiweißkuchen: Neben meinem Laptop und meinem Handy sind mein Handmixer, meine Eismaschine und mein Entsafter momentan im Dauerbetrieb. Schuld daran ist der Sommer, der mir mächtig Lust auf erfrischende Säfte, süße Backwaren und cremiges Eis macht. Und so teste ich mich momentan quer durch die Saftpalette, was kostbares Gemüse- und Obstpüree als “Abfallprodukt” zur Folge hat. Aus diesem Püree zaubere ich dann fruchtiges Eis, saftiges Brot und fluffige Kuchen. Eine köstliche Kettenreaktion sozusagen!

Und genau so ist auch dieser wundervoll fluffige Eiweißkuchen entstanden. Als ich einen grauen Samstagnachmittag mit meiner Frau Mama cremiges Schokoladeneis zubereitet habe, blieben ganze 8 Eiweiß übrig, die ich unmöglich einfach entsorgen konnte. Zudem hatte ich morgens meinen leckeren Orangen-Möhrensaft zubereitet, der mir satte 300 g feinstes Karottenpüree bescherte. Bewaffnet mit diesen beiden “Abfallprodukten” machte ich mich an die Resteverwertung. Voilá! Fluffiger Eiweißkuchen mit einen Zitronennote und einer Glasur aus weißer Schokolade. Genau das Richtige für den Sommer!

White Lemon Choc Cake - Fluffiger EiweißkuchenWhite Lemon Choc Cake - Fluffiger Eiweißkuchen

Zutaten für den White Lemon Choc Cake

  • 8 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 160 g weiche Butter
  • 160 g brauner Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 80 g Mehl
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 5 g Backpulver
  • 40 g weiße Schokolade
  • Schale einer geriebenen Zitrone
  • (optional 300 g ganz fein geriebene Karottenreste aus dem Entsafter)

 

White Lemon Choc Cake - Fluffiger EiweißkuchenWhite Lemon Choc Cake - Fluffiger Eiweißkuchen White Lemon Choc Cake - Fluffiger Eiweißkuchen

Zubereitung des White Lemon Choc Cake

An den Handmixer, fertig, los! Zunächst werden die Eiweiß mit einer Prise Salz steif geschlagen  und der Backofen auf 160 Grad vorgeheizt. Anschließend wird die weiche Butter mit dem braunen Zucker gut cremig gerührt und das Backpulver zusammen mit dem Mehl hinzugefügt.

 Zu der Mischung gesellen sich im nächsten Schritt die geriebenen Mandeln und der Vanillezucker zusammen mit der geriebenen Zitrone (und optional die fein geriebenen Karottenreste). Wer mag kann auch noch weiße Schokoladensplitter hinzufügen. Nun nach und nach die Eiweißmasse unterheben und den Teig in eine gefettete und gemehlte Gugelhupfform (eine Spring- oder Kastenform geht natürlich auch) füllen.
Jetzt darf der Teig je nach Backofen für mindestens 30 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe sagt euch, wann der Kuchen fertig ist. Anschließend den Kuchen gut abkühlen lassen, die weiße Schokolade über einem Wasserbad erhitzen und den fluffigen Eiweißkuchen damit übergießen. Wer mag kann noch auf die Glasur geriebene Zitronenschale geben. Und fertig ist euer fluffiger Eiweißkuchen mit Zitronennote und einem Topping aus weißer Schokolade.
White Lemon Choc Cake - Fluffiger EiweißkuchenWhite Lemon Choc Cake - Fluffiger EiweißkuchenWhite Lemon Choc Cake - Fluffiger EiweißkuchenWhite Lemon Choc Cake - Fluffiger Eiweißkuchen
Ich wünsche euch viel Spaß bei der Resteverwertung,
Eure Sarah

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply