Hyggehomeberlin – Streichst du noch oder sprühst du schon?!

Mal ehrlich, ich streiche ja eigentlich gern, aber so Dinge wie Decken oder gar raue unebene Kellerwände, sind eher weniger mein Ding, wie ich jetzt in unserem Hyggehomeberlin feststellen musste.

Denn mit Pinsel und Rolle sind wir hier nur mit mäßigem Erfolg vorangekommen, wobei wir immer wieder den zeitlichen Druck der Gewerke im Rücken hatten. Der Elektriker bat um die Kellerdecken und Ecken, Heizung/ Sanitär zudem um die Flächen unter den Fenstern.

Nach 3 frustrierenden Sonntagen im Keller, kam mir dann die Erleuchtung: ein Farbsprühsystem muss her. Nachdem ich unzählige Rezensionen gelesen hatte und mir klar war, dass ich ein System haben wollte, mit dem man sowohl Wandfarbe als auch Lacke unverdünnt aufbringen kann, habe ich bei Bosch angefragt, ob ich nicht ihr System mal testen dürfe.

Und so fand ich mich wenig später – nachdem ich die Bedienungsanleitung studiert hatte – mit dem Farbsprühsystem PFS 5000 E im Keller wieder und und sagte den unebenen und unansehnlichen Wänden den Kampf an. Und ratet mal, wer gewonnen hat?!

Mein Fazit: Für die Erstanwendung eignet sich ein leerer Keller ganz hervorragend zum Testen des Farbsprühsystems, denn auch wenn man keine Farbe aufträgt, strömt aus dem Gerät permanent Luft und das ordentlich. Da unser Keller größtenteils leer war und der Boden später gefliest wird, musste ich kaum etwas abkleben. Im Wohnraum würde das ganz anders aussehen. Hier müsste viel Vorbereitung in das akurate Abkleben gesteckt werden. Auch sollte man unbedingt vorher gründlich saugen, da der konstante Luftstrom viel Staub aufwirbelt. Zudem ist es im Nachgang super wichtig, dass das PFS 5000 E wie beschrieben gereinigt wird.

Für die unebenen Kellerwände war das Gerät jedenfalls perfekt und ich bin bereits gespannt, wie sich damit Lack auftragen lässt, denn ich überlege unser Garagentor neu zu lackieren. Auch der Zaun wird irgendwann mit dem Bosch PFS 5000 E eine neue Lasur bekommen. Aber erst mal muss es im Haus vorangehen. Den Keller betrete ich jetzt zumindest aber schon viiiiiel lieber.

Ich werde euch ganz bald berichten, was sich so im Haus alles getan hat. Wer vorher neugierig ist, schaut auf Instagram @hyggehomeberlin vorbei.

Macht es fein.

Eure Heimwerkerin Sarah

 

*Test unterstützt durch Bosch [Power Tools]

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Linda
    20. Oktober 2017 at 18:34

    Oh Sarah,
    wie schrecklich ist das denn! Einen alten Keller bzw. die Wände streichen, ist ja wie ‘unter Tage’ in der Kohlegrube. Das Ergebnis lässt sich sehen, gut gelungen mit dem passenden Werkzeug. Hoffentlich hält es auch, weiter
    hin viel Erfolg……… Linda

  • Leave a Reply