Ab in den Norden – Städtetrip nach Aarhus

Ab in den Norden – Städtetrip nach Aarhus: Seit einigen Tagen sind wir zurück aus Aarhus, Dänemarks zweitgrößter Stadt, und ich bin noch immer völlig berauscht von unserem Kurztrip. Vier Tage lang waren Entspannung, Sightseeing, Shopping, Inspiration und Schlemmen angesagt. Zwar waren wir nicht mit dem besten Wetter gesegnet, dennoch hat sich unser Städtetrip nach Aarhus mehr als gelohnt und ich sprudele nur so vor Ideen für künftige Blogposts.

Am Samstag ging es vorbei an sieben Baustellen und drei Staus ab in den Norden, wo wir Aarhus am frühen Abend erreichten. Unsere Unterkunft haben wir über Airbnb gebucht und sollte mal wieder eine ganz besondere sein. Denn mein Liebster ist ein großer Fan von einer guten Aussicht und entdeckte ein Apartment mit unverbautem Blick auf den Frachthafen von Aarhus direkt an der Wasserfront in einem ganz speziellen Gebäude, the Iceberg Aarhus. Eine Wahnsinnslocation, zu der ich euch an anderer Stelle mehr berichten werde.Ab in den Norden - Städtetrip nach Aarhus Ab in den Norden - Städtetrip nach AarhusDer Sonntag, unser erster Tag in Aarhus, lockte mit einem entspannten Frühstück mit Blick auf den Hafen und der Aussicht auf zwei dänische Flohmärkte. Dazu paarte sich noch strahlender Sonnenschein und etwas Wind, was den Tag optimal starten ließ. Als dann noch beide Flohmärkte ein voller Erfolg waren und wir kurzer Hand noch das Aros Aarhus Kunstmuseum besuchten, war der Tag perfekt. Krönend abgeschlossen wurde das Ganze noch von einem leckeren Abendessen bei Oli Nico, unserem neuen Lieblingsrestaurant in Aarhus. Keine Sorge, meine Flohmarktfunde und Impressionen vom Aros Kunstmuseum teile ich in den nächsten Tagen mit euch.

Montag wurden wir zwar von Baulärm, aber auch reichlich Sonnenschein geweckt. Was wunderbar passte, denn wir waren mit Mette und René von Applicata zum Lunch verabredet und wollten anschließend einen Abstecher an den Strand machen. Ein wundervoller Tag mit vielen Eindrücken, duftenden Rapsfeldern und wohltuender Seeluft, von dem ich euch natürlich auch noch ausführlich berichten werde.Ab in den Norden - Städtetrip nach AarhusAb in den Norden - Städtetrip nach AarhusAb in den Norden - Städtetrip nach AarhusDer Dienstag empfing uns leider mit Regen, weshalb wir den Tag langsam angingen und unseren Plan, das Freilichtmuseum Den Gamble By zu besuchen, aufgrund der Wettervorhersage kurzerhand kippten und gegen ein ausgedehntes Shopping eintauschten. Der Wetterbericht liegt übrigens nicht nur in Deutschland daneben und so war es zwar windig und bedeckt, aber es regnete erst zum Abend wieder. Dafür haben wir die schönsten Geschäfte in Aarhus unsicher gemacht, die ich euch in Kürze in Form von Shoppingtipps präsentieren werde.

Auch an unserem letzten Tag in Aarhus lag der Wetterbericht voll daneben. Es sollte nur morgens regnen und dann aufklaren, was leider nicht der Fall war und so fiel der Besuch im Freilichtmuseum für diesen Aarhus-Besuch leider buchstäblich ins Wasser. Regen, Regen und nochmals Regen. Stattdessen begaben wir uns erneut in die Stadt, besuchten das Rathaus von Arne Jacobsen und einige Shops, die uns am Tag zuvor entgangen waren. Am Nachmittag gab es dann ein klassisches Smørrebrød im Kähler Spisesalon, bevor wir uns nach einem Besuch im Supermarkt und einer erneuten Regenhusche auf den Rückweg ins Apartment machten.

Packen war angesagt, denn schon am nächsten Morgen hieß es “Goodbye Aarhus” und “Welcome back Berlin”. Trotz des Wetters war es ein ganz wundervoller Städtetrip nach Aarhus mit ganz viel frischer Luft, vielen Eindrücken und noch mehr Shopping.

Seid gespannt auf meine Flohmarktfunde aus Aarhus und meine Impressionen aus dem Aros Kunstmuseum, die ich in den nächsten Tagen mit euch teilen werde.Ab in den Norden - Städtetrip nach AarhusAb in den Norden - Städtetrip nach AarhusAb in den Norden - Städtetrip nach Aarhus

Eure vor Ideen nur so sprudelnde Sarah

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    22. Mai 2015 at 15:32

    Wunderschön. Herrlich! Ich möchte auch nach Dänemark…
    Liebe Grüße! Julika

  • Leave a Reply