DIY-Geschenkidee – selbst gemachte Badekugeln

DIY-Geschenkidee – selbst gemachte Badekugeln: Ich muss gestehen, dass ich unglaublich gerne selbst gemachte Dinge verschenke und  jedes Jahr zu Weihnachten zig Ideen im Kopf habe, die ich gerne umsetzen möchte. Nur ein Bruchteil dieser kreativen Ideen schafft es allerdings letztendlich in die Umsetzung. Der Grund: die liebe Zeit vergeht schneller als man denkt und Selbermachen braucht Zeit (ein wirklich wichtiges Gut, von dem ich besonders zur Weihnachtszeit viel zu wenig habe). Natürlich wollte ich schon Monate vor Weihnachten mit dem Basteln beginnen, aber ihr wisst ja wie das immer ist. ;)

Nachdem mittlerweile die ersten Plätzchen gebacken sind und die Weihnachtsdeko steht, habe ich mich an die Umsetzung meiner ersten DIY-Geschenkidee gemacht: selbst gemachte Badekugeln. Eigentlich super easy und gar nicht so zeitintensiv, hätte man keine neugierigen Katzen. Ja, ihr ahnt es vielleicht schon. Mein neugieriges Katerchen hat das fertige Tablett mit den selbst gemachten Badekugeln, das zum Durchtrocknen auf der Heizung stand, runtergezuppelt, sodass alles mit einem großen Scheppern auf dem Boden landete. Alle Versuche, die Badeperlen zu retten scheiterten leider, weshalb ich erneut alle Zutaten einkaufen und die Badebomben machen durfte. Grrr…

Aber hier sind sie  nun endlich und ich freue mich die Anleitung mit euch zu teilen.

DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog loveDIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love

DIY-Geschenkidee – selbst gemachte Badekugeln

 

Für circa 15 selbst gemachte Badekugeln in Form von Mini-Gugln benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 200 g Natron
  • 100 g Zitronensäure in Pulverform
  • 50 g Speisestärke oder Maisstärke
  • 30 g reines Kokosfett, Kokosöl, Kakao- oder Sheabutter
  • 7 g ätherisches Öl (beispielsweise Lavendel, Rose, Granatapfel) oder Badeöl
  • Lebensmittelfarbe in Pulverform und getrocknete Blüten nach Belieben

 

DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog loveDIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog loveDIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog loveDIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love

Badekugeln selber machen – so geht’s: 

  1. Zunächst vermengt ihr alle trockenen Zutaten (Natron, Zitronensäure, Stärke und Lebensmittelfarbe) miteinander in einer Schüssel. Die Menge der pulvrigen Lebensmittelfarbe bestimmt dabei die Intensität der Farbe eurer Badeperlen. Sollen sie also nur einen pastelligen Ton bekommen, verwendet eher weniger Pulver, bei einer intensiveren Färbung eher mehr. Wenn ihr getrocknete Blüten, Glitzer oder ähnliches verwenden wollt, rührt diese gleich im ersten Schritt mit unter.
  2. In einer separaten Schüssel erhitzt ihr nun das Kokosöl (oder die Kakao- oder Sheabutter) langsam über einem Wasserbad.
  3. Sobald euer Öl flüssig ist, gebt ihr das ätherische Öl hinzu und vermengt beide Flüssigkeiten mit Hilfe einer Gabel miteinander.
  4. Im nächsten Schritt wird die ölige Mischung über die Pulvermischung gegeben und zügig verknetet. Euer “Teig” sollte nun die Konsistenz von feuchtem Sand haben. Achtet unbedingt darauf, dass kein Kondenswasser mit dem Pulver in Berührung kommt, da es sonst sofort lossprudelt.
  5. Anschließend könnt ihr mit einem Teelöffel portionsweise den Teig in eure Gugl-Silikonform geben oder mit den Händen zu Kugeln formen.
  6. Die fertigen Badekugeln sollten abschließend zunächst einen Tag an einem trockenen warmen Ort durchtrocknen, bevor sie aus der Silikonform gelöst werden, und dann weitere 2 Tage auf einem mit Küchenkrepp ausgelegtem Tablett ruhen.
  7. Zum Verschenken und Aufbewahren nun noch die selbst gemachten Badekugeln in Klarsichtfolie wickeln oder in einem luftdichten Behälter verschließen und mit einem hübschen Etikett versehen (nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt, die hübschen Badebomben zu essen).

 

DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln von eat blog love

Tipp: Für die braunen Badeperlen in Mini-Guglform habe ich ein wenig Kakaopulver, Glimmer und getrocknete Blüten verwendet. Bei der blauen Variante habe ich auf blaue Lebensmittelfarbe und Lavendelblüten zurückgegriffen, während ich für die rosafarbenen Badeperlen auf Brombeer-Fruchtpulver und frischen roten Früchtetee gesetzt habe. Beim Öl habe ich Granatapfel- und Lavendelöl verwendet. Ihr seht, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Und damit ihr auch seht, dass die selbst gemachten Badekugeln auch wirklich sprudeln, folgt hier der Beweis:

DIY-Geschenkidee - selbst gemachte Badekugeln21

Ich freu mich schon sehr aufs Verschenken der hübschen Badebomben und umso mehr auf ein entspanntes Sprudelbad.

Kreative Grüße,

Eure Sarah

 

PS: Da ich gefragt wurde, von wem die Silikonform und die Étagère sind, folgen hier die passenden Link:

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Bianka
    10. Dezember 2015 at 7:52

    Danke für die Inspiration ❤

  • Reply
    Lunaria
    24. Februar 2017 at 17:26

    Hey!
    Die Badebomben sehen echt total hübsch aus! Tolle Idee und Anleitung!
    (Wenn ich bloß mal so wunderschöne und cool-aussehende Bilder hinbekommen würde…)

    LG

  • Leave a Reply