Hyggehomeberlin – Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe

Hyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog love

Oh man, eigentlich wollte ich hier ganz regelmäßig den Fortschritt von unserer Baustelle dokumentieren, aber schon alleine die regelmäßige Pflege des Instagram Accounts @hyggehomeberlin verlangt mir so einiges ab. Denn zwischen Haushalt, Baustelle und kleinem Energiebündel bleiben oft nur noch wenige freie Momente. Aber da der “Abriss” nun schon eine Weile zurückliegt und sich seit dem doch einiges im Haus getan hat, dachte ich, ich gebe euch mal ein kleines Update.

 

Hyggehomeberlin – Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe

 

Hyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog love

Was Ende April harmlos mit dem Entfernen der Tapete und des Laminats begann, gipfelte Ende Juni in mehreren Containern Schutt. Nachdem Wände gefallen und die alte Elektrik samt Schuttbergen beseitigt war, ging es mit einem neuen Dach und neuen Fenstern endlich Richtung Wiederaufbau – so dachten wir jedenfalls.

Denn die Freude über die neuen Fenster währte nicht lang – die Zerstörung hatte mit dem Ausbau der alten Fenster wohl seinen absoluten Höhepunkt erreicht. Zumal sich das Aufmauern, Ausschäumen und Verputzen der neuen Fenster ewig hinziehen sollte.

Dafür währte die Freude über jede noch so kleine Rigipswand umso mehr. Und als dann im November endlich nach Monaten der Verwüstung Putz an die schiefen, bröckelnden Wände kam, waren wir völlig aus dem Häuschen. Was freuten wir uns alleine schon über den rauen Rotband an den Wänden.

Hyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog loveHyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog love

Und dann kam der Feinspachtel! Wie Schlagsahne wurde er mit gekonnten Bewegungen und Riesenspachteln auf die Decken und Wände aufgetragen und immer wieder geschliffen bis er glatt wie ein Babypo glänzte. Plötzlich erschienen unsere Wände gerade und waren weiß wie Schnee. Wer hätte das gedacht… ?!

Nie im Traum hatten wir vermutet, dass unsere Wände irgendwann noch mal so aussehen könnten. Mittlerweile sind die Arbeiten abgeschlossen und es werden nur noch kleine Stellen ausgebessert und alle Kanten mit Acryl versehen, bevor alles seinen finalen Anstrich bekommt.

Während im Dezember das Badezimmer in Angriff genommen und unsere Küche geliefert wurde, erreichten mich auch die ersten Anfragen zu unserem Hyggehomeberlin. Das Öffentlich-Rechtliche war über den Blog und Instagram auf unser Haus aufmerksam geworden und wollte eine Sendung über das Thema “Hygge” in unseren vier Wänden drehen – nur doof: wenn der Sendetermin vor der Fertigstellung liegt. Im Januar folgte dann die Anfrage einer Redakteurin des Tagesspiegels, die ein Interview mit mir über unser Eigenheim bringen wollte. Den fertigen Artikel findet ihr hier.

Hyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog loveHyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog loveHyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog love

Der Januar war generell turbulent, denn der alte Dielenboden sollte geschliffen und lackiert werden. Nachdem der recht maulfaule Herr in letzter Minute den Termin um eine Woche verschoben hatte, war meine Frustration recht groß.

Doch am Ende sollte sich das Warten lohnen und sich zeigen, dass nicht nur ich großer Altbau- und Dielen-Fan bin. Denn ab dem ersten Foto, das ich vom alten Dielenboden auf Instagram gepostet hatte, schossen die Zahlen durch die Decke. Es erreichten mich so viele Likes und liebe Kommentare, dass ich völlig überwältigt war.

Nie im Leben hätte ich gedacht, dass die alten schmalen, dreifach lackierten und völlig welligen Dielen, die jeder Fachmann als “nüscht Dolles” abwertete, so wunderschön werden und unserem Haus augenblicklich so eine Wärme verleihen würden. Sofort wirkte unser Hyggehomeberlin das erste Mal tatsächlich wohnlich und hyggelig!

Hyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog loveHyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog loveHyggehomeberlin - Über Putz, TV-Anfragen und Dielenliebe by eat blog love

Nur schade, dass wir uns an der hölzernen Pracht nicht lange ergötzen konnten, denn schon ein paar Tage später hieß es abermals: Abdecken. Auf Wiedersehen und ab unter die Malerpappe! Denn für die letzten Maler- und Schleifarbeiten musste der Boden selbstverständlich geschützt werden.

Nun schwingen wir also aktuell die Schleifmaschinen, um die freigelegten Holzbalken, die Türen und Türzargen und die Treppe vom Dreck und Lack der vergangenen Jahrzehnte zu befreien und bringen fleißig Sockelleisten an. Mein Resumee dazu samt Tipps und Tricks folgt hoffentlich demnächst. Ich habe jedenfalls einige Beiträge dazu im Kopf geplant!

Liebe Grüße,

Eure Bauherrin Sarah

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    peter-h.
    19. Februar 2018 at 17:53

    Liebe Sarah, die Verwandlung eures Hauses grenzt fast wie ein Wunder! Wenn man das Haus vorher gesehen hat und nun das fast perfekt veränderte Haus sieht, kann man nur baff sein.
    Da kann man nur hoffen das ihr euer Haus auch bald genießen könnt. Klar wird noch viel Arbeit anstehen, aber wenn man das Haus bezogen hat kann man die Arbeit eventuell genießen.
    Viel Glück beim Umzug …….

  • Reply
    Linda
    19. Februar 2018 at 19:16

    Hi Sarah,
    sehr spannend war das letzte Jahr und aufregend in euerm bald fertigen alten Haus. Man kann erkennen wie es einmal, ich hoffe in kürze, aussehen wird. Viele Kleine Schritte sind noch zu machen, ABER , ihr seit auf der Zielgeraden. Alles Gute , Linda

  • Reply
    Claudia Claussen
    20. Februar 2018 at 14:42

    Wunderschön, liebe Sarah! Ich hoffe, daß ich beim nächsten Berlin Besuch einen Blick darauf werfen darf ;-) Unser Alb-Traum-Haus Projekt hat leider nicht soviel Fortschritte gemacht, denn im letzten Jahr waren wir mehr in Hessen als auf der Alb. Sei es drum, neues Jahr, neuer Anlauf! Ein altes Haus zu neuem Leben zu erwecken ist einfach klasse!

    Liebste Grüße und eine hyggelige Umarmung, Claudia

  • Reply
    Doreen Müller
    22. März 2018 at 16:33

    Liebe Sarah,
    durch Zufall bin ich auf euren Baublog gestoßen. Der ließ mich aufhorchen.
    Mein Name ist Doreen Müller, ich bin Redakteurin bei der Fandango Film Produktion in Köln.
    Aktuell suchen wir für ein TV-Format Bauherren, die sich mutig in das Projekt Eigenheimbau stürzen. Wir produzieren für das VOX-Format “Unser Traum vom Haus”. Vermutlich habt ihr davon schon einmal gehört. Dabei werden Paare/Familie bei ihrem Bauvorhaben mit der Kamera begleitet.
    Und im Zuge meiner Recherche bin ich auf euer Haus aufmerksam geworden. Allerdings bin ich mir unsicher, ob ihr jetzt schon komplett fertig seid mit eurem Bau, auch innen.
    Deshalb würde mich umso sehr freuen, wenn ihr vielleicht noch jemanden kennt, der gerade ein Haus neu baut oder ein älteres Haus umbaut/renoviert und mutig genug wäre sich von uns beim Bau begleiten zu lassen.
    Ich würde mich freuen von euch zu hören. Gern könnt ihr mich jederzeit kontaktieren, dann kann ich auch mehr rund um das Format erklären.
    Lieben Gruß
    Doreen

  • Reply
    Steffi Rabe
    24. Juli 2018 at 21:56

    Hallo Sarah,

    deine Bilder und Texte sind ermutigend! Wir selbst begrasen den Berliner Immobilienmarkt seit Jahren – erfolglos… Was ist bloß los hier? Wir haben vorübergehend aufgegeben und stürzen uns umso motivierter in das Abenteuer Ferienhaus. Da muss auch einiges getan werden und ich fürchte, in Kürze sieht es bei uns so aus wie bei euch noch vor einiger Zeit. Ich bin gespannt auf das Endergebnis eures schönen Hauses und lasse mich gern inspirieren! Liebe Grüße (aktuell vom Stettiner Haff)

  • Leave a Reply