Zitronenkuchen mit Baiser

Zitronenkuchen mit Baiser:  Letztes Wochenende hieß es mal wieder “Backen, Backen, Backen”. Nicht nur, weil mein Bruder mich um eine süße Kuchenspende für das sonntägliche Familien-get-together gebeten hatte, sondern auch als kleine Therapie und Ablenkung, dass ich nicht bei der blogst14 in Hamburg dabei sein konnte.

Resultat dieser köstlichen Therapiestunde war ein fruchtig süßer Zitronenkuchen mit Baiser und ein paar niedliche Knopfkekse mit Glasur. Die Knopfkekse waren kaum erkaltet, da waren sie schon vernascht und der Kuchen wurde direkt am darauffolgenden Tag Stück für Stück vertilgt. Trotz Premiere also ein voller Erfolg! Viel Spaß beim Nachbacken.

Zitronenkuchen mit Baiser

Zutaten für den Teig und die Creme:

  • 50g Butter, gewürfelt + etwas mehr zum Einfetten
  • etwas Mehl zum Bestreuen
  • 250g fertiger Mürbeteig aus dem Kühlregal
  • 3 EL Speisestärke
  • 90g Feinstzucker
  • geriebene Schale von 3 Zitronen
  • 300ml kaltes Wasser
  • 150ml Zitronensaft
  • 3 Eigelb
  • Backbohnen oder ähnliches

 

Zutaten für das Baiser: 

  • 3 Eiweiß
  • 175g Feinstzucker
  • 1 TL braunen Zucker

 

Zitronenkuchen mit Baiser

Zubereitung des Zitronenkuchens mit Baiser:

Zunächst beginnen wir mit etwas Streichung und wärmen uns auf, ;) hierfür den Backofen auf 200°C vorheizen und eine Springform mit 24cm Durchmesser einfetten. Anschleißend den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und damit die Kuchenform auskleiden, sodass ringsum ein Rand entsteht. Den Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen und den Teig so 30 Minuten ruhen lassen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause :) nun den Teig mit Backpapier auslegen und mit Backbohnen belegen. Diese 12- 15 Minuten im Ofen blindbacken. Nun das Papier und die Bohnen entferne und weitere 10 Minuten backen. Den Teigboden aus dem Ofen nehmen und die Ofenhitze auf 180°C reduzieren.

Kleiner Tipp: Backbohnen dienen einzig und allein dem Zweck, den Teig zu beschweren, damit er nicht so stark aufgeht. Bitte auf keinen Fall das Backpapier als Zwischenschicht zwischen Teig und Backbohnen vergessen. Alternativ zu den roten Bohnen kann man auch Linsen oder Reis nehmen. die Hauptsache ist, dass der Boden komplett bedeckt und beschwert ist.

Zitronenkuchen mit Baiser

Für die cremige Füllung werden nun Speisestärke, Zucker und die Zitronenschale in einen Topf gegeben. Alles mit etwas Wasser glatt rühren. Im nächsten Schritt nach und nach das restliche Wasser  und den Zitronensaft hinzufügen und bei mittlerer Hitze auf dem Herd unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Das Ganze etwa 1 Minute köcheln lassen, bis eine glatte, glänzende Masse entsteht.

Den Topf vom Herd nehmen und nach und nach das verrührte Eigelb zugeben  und die Butter mit Hilfe eines Schneebesens einrühren. Den Topf in eine Schüssel oder die Spüle mit kaltem Wasser stellen und die Masse erkalten lassen. Anschließend die Creme in die Tarteform gießen.

Nun geht es an die Baisermasse. Hierfür das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig den Zucker nach und nach unterheben. Jetzt den Eischnee auf dem Kuchen verteilen und mit braunen Zucker bestreuen. Der Kuchen darf nun für 20 – 30 Minuten im Ofen backen, bis die Baisermasse knusprig und braun ist.

Den Zitronenkuchen mit Baiser vor dem Servieren etwas abkühlen lassen und nach Herzenslust genießen. eat. blog. love.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply